Review vom 10.07.2020

Split 7 Inch "No Restraints/Spider Crew"

Die mir vorliegende 7 Inch der beiden Bands "No Restraints" und "Spider Crew" hat schon mal ein sehr ansprechendes Artwork. Die Rückseite des Pappschubers ist mit einigen Bildern der Bands bedruckt. Es gibt ein Einleger der beidseitig bedruckt ist. Pro Band eine Seite. Hier gibt es die (englischen) Texte zu lesen sowie die obligatorischen Grüße. Das Scheibchen selber ist in schicken splatter mint Vinyl.

2 Songs je Band gibt es hier zu hören.

"No Restraints" sind eine 4 köpfige Streetcore Band aus Norditalien. 2019 haben sie sich gegründet, nachdem der Sänger Jonny etwa 1 Jahr nach passenden Mitstreiter suchen musste. Die derzeitige Besetzung besteht aus Jonny (Vocals), Fax (Gitarre), Fere (Bass) und Dave (Drums).

1.Song: Lies:

Der Song geht gleich gut ab. Angenehme Stimme, keine wildes Gebrüll, und sehr Streetpunk lästig. Die Jungs prangern hier unter anderem an, dass in sozialen Netzwerken viel Bullshit gelabert wird, sich aber draußen bei Konzerten etc. diese Pisser sich nicht sehen lassen.

2.Song: The blackest of Sheep:

Deutlich Hardcorelastiger, dennoch sehr punkig geht es in diesem Song weiter. Der Sänger Jonny beschreibt hier sehr eindrücklich, dass er wohl das schwarzeste Schaf der Herde ist.

"Spider Crew" sind eine 5 bzw. 6 köpfige Hardcore Kapelle aus Österreich /Wien. Gegründet haben sich die Recken bereits 1999 und haben bereits einige Veröffentlichungen auf dem Zettel.

2001 MCD "You better Recognize"

2003 1.Album "A mence to society"

2006 Split mit "Step 2 far"

2008 2. Album "Expect the an expect"

2011 3. Album "Still crazy but not Insane"

2020 die Split mit "No Restraints".

Aktuelle Besetzung :Sean und Mike (Vocals), Jacko (Bass), Jimmy (Gitarre) und Tommy (Drums)

1.Song : Through their veins :

2 stimmiger Gesang und das volle Hardcore Brett. Wusste garnicht, daß Österreich soetwas zu stande bekommt. Erinnerungen an Agnostic Front und Kollegen kommen da direkt hoch.

2.Song: Won't break free :

Auch hier knallen uns die Ösis vollen HC um die Ohren. Brachial und aggressiv, als ob die Recken direkt aus der Bronx stammen.

Beide Bands konnten mich musikalisch sowie textlich überzeugen. Streetcore und Hardcore at it's best. Man sollte nur keinen Oi! Punk erwarten. Für meinen Geschmack allerdings top und damit auch eine klare Kaufempfehlung.

Tobi Wischnewski