CD Review „Rare Breed – Britain´s Fucked“ vom 17.06.2020

„Rare Breed“ sind eine 4 köpfige Oi! Punk Kapelle aus dem schottischen Glenrothes bzw. Dundee und haben sich 2019 gegründet. 

Gesang: Magill, Gitarre: Steve, Bass: Derek, Schlagzeug: Mark

Musikalisch werden sie von The 4 Skins, Blitz oder auch The Business beeinflusst, was man auch direkt raus hört. Die noch recht junge Combo (und jung bezieht sich hier nicht auf das Lebensalter) spielt einen Sound, wie er in den 80er Jahren üblich war und bis heute beliebt ist.

Die Demo CD „Britain´s Fucked“ ist 2020 erschienen und enthält 7 Songs. 6 eigene Stücke und ein Cover von The Oppressed. Das Artwork des Pappschubers ist in einem schönen Old School Stil gehalten, welches auf der CD wieder zu finden ist. Das gefällt mir schon mal sehr gut, dass auch hier Arbeit und Liebe zum Detail zu sehen ist.

Der Silberling wurde von der Band in DIY produziert, was ich persönlich immer für unterstützenswert halte, da es eine Menge Arbeit, Schweiß und Geld kostet, so etwas auf die Beine zu stellen.

Die Songs wurden alle 2020 in Dundee im Seagate Studio aufgenommen und abgemischt. Klanglich sehr gut, aber nicht überproduziert.

1. Song: Independence:

Beim ersten Song hört man gleich die Einflüsse von The 4 Skins raus. Ein sehr geiler Opener. Flottes Schlagzeug, einfache Melodie die im Kopf bleibt und eine schön raue Stimme. Hier geht es im Pogo richtig zur Sache.

2. Song: Back in the Day:

Bei der 2. Nummer gibt es einen Midtempo Song, der sich gewaschen hat. Aggressiv und wütend gesungen. Musikalisch ein bisschen ausgefeilter und mitreißend. So hört sich gute Oi! Musik an.

3. Song: Prey oan yer Ane:

Auch hier bekommen wir einen wütenden Midtempo Song um die Ohren gehauen. Sehr emotional gesungen mit einer riesen Portion Hass im Bauch.

4. Song: Angry Voices:

Geile Strophen, geiler Refrain, und eine eingängige Melodie. So schreibt man Hits von der Szene für die Szene. Ein absoluter Mítgröhlhit, wie ich finde.

5. Song: Britain´s Fucked:

Und noch ein Hit im Old School Gewandt. Die Jungs wissen, welche Musik sie mögen und spielen diese auch in Top Oi! Qualität. Britain`s Fucked zeichnet sich auch durch Aggressivität und Mitgröhlcharakter aus.

6. Song: Mr Polis:

Hier wird Rare Breed wieder etwas schneller und zaubern einen wundervollen Pogo Hit auf ihr Demo. Mr Polis ist hier mein Anspieltipp. Schnell, aggressiv und einfach nur geil wie ein saftiger Tritt in den Arsch.

7. Song: Work Together (The Oppressed Cover):

Hier covern die Schotten einen nicht unbekannten Song von The Oppressed. Es ist selten, dass ich ein Cover besser finde als das Original. Das ist hier aber der Fall, es kommt frischer und gewaltiger daher, als die Version von The Oppressed.

Also, wer auf Oi! Sound der 80er Jahre im Stile von The 4 Skins, Blitz oder The Business steht, kann hier nichts falsch machen. Obwohl die Demo Scheibe erst im Jahr 2020 raus kam, könnte man denken, sie ist aus der guten alten Vergangenheit importiert worden.

Demo CD´s könnt ihr direkt bei der Band über deren Facebook Seite bestellen. Unterstützt Rare Breed, damit noch einige geile Songs von ihnen auf Tonträgern erscheinen können.

Tobi Wischnewski