Review "Tortenschlacht - Fernweh" vom 07.06.2020

Tortenschlacht sind eine 3 köpfige (Damen-) Garagenpunkband aus Rostock.

Ihr erstes Album "Fernweh" haben die Damen in DIY veröffentlicht. Es enthält 10 Songs und ist seid Oktober 2019 gibt es das gute Stück auf CD direkt bei der Band oder als Download bei Bandcamp.

Aktuell gibt es einen Besetzungswechsel, da Elfriede trächtig ist. Sie wird aber weiterhin für die "Torten" tätig sein in Form von Buchung, Merch, etc.

Die aktuelle CD nennt sich "Fernweh" und ist im Oktober 2019 erschienen. Weiter haben die Damen einen Song zum Solisampler "Oi! to Hope" beigesteuert.

Live durfte ich die Combo am 01.06.2019 beim 1. Waterkantskins Treffen in Kiel begutachten. Eine wirklich amüsante (Damen-) Truppe, die sich selber nicht allzu ernst nehmen.

1.Song: Die Leute:

Midtemposong mit gutem Hall in der Stimme. Thematisch wird angeprangert, dass "die Leute" alles und jeden verurteilen. Jeder nach seiner Fasson ist hier die Aussage.

2.Song: Asiholer:

Im 2. Stück geht es flotter zur Sache. Hier wird der Genuß von Alkohol verherrlicht bzw. gehuldigt.

3. Song: Welt:

Feiner "Uffta Uffta Song" mit richtig rotziger Stimme. Das nenne ich mal Garagenpunk! Schönes 80er Feeling.

4.Song: Fernweh :

Der Titelsong des Albums ist eine gute Spur melodischer als seine Vorgänger. Textlich behandeln "die Torten" den Gedanken des Auswanderns. Feiner Ohrwurm.

5.Song: Piratin:

Hier besungen die Damen, dass man sein bürgerliches Leben hinter sich lassen kann. Und was wird man (Frau) dann? Klar, Piratin! Sein Leben genießen und auf Karperfahrt gehen.

6.Song: Revolution:

Einen sozialkritischen Song haben die Damen natürlich auch im Repertoire. Hier rufen sie zur Revolution gegen das System auf.

7.Song: Muddisong:

Die Muddis unter euch können sich bestimmt mit diesem Song identifizieren. Eine Muddi hat sicherlich andere Verpflichtungen als die Herren der Schöpfung. Und das beschreiben die Mädels hier ganz gut.

8. Song: Angst:

Thematisch wird hier das Wort Angst in den verschiedensten Facetten behandelt. Musikalisch schön schraddeliger 80er Punk.

9.Song: Gefatter Tod:

Das Leben kann so schnell vorbei sein. Gefatter Tod wartet halt überall auf uns. Die Torten besungen hier Erinnerungen an einen geliebten Menschen, den sie verloren haben.

10.Song: DKW:

Auch hier nehmen sich die Damen selber nicht allzu ernst. Ein witziger Song über etwas fülligere Damen.

Tortenschlacht liefert mit ihrer Debütscheibe eine wirklich solide Leistung ab. 10 starke Songs, die allesamt an den guten, alten 80er Jahre Garagen-Punk erinnern.

Die 3 Damen haben alles in DIY gemacht und dies muss in meinen Augen gewürdigt werden. Also unterstützt die Damen und kauft euch das Album oder ladet es zumindest bei Bandcamp runter.

Tobi Wischnewski