Review "Fearless Veterans" Demo 2019 Raw Sessions vom 24.04.2020

Heute bin ich über die Band "Fearless Veterans" gestolpert. Ich habe dann gleich mal Kontakt zu den Jungs aufgenommen und folgendes ist dabei rausgekommen. 

Fearless Veterans sind eine spanische Oi! Band aus dem Herzen von Madrid. Sie zählt 3 Mitglieder und spielen rauhen und harten Skinhead Rock mit hochaggressivem Gesang . Musikalisch wird eine Mischung aus Bomber 19, alten Onkelz und Klasse Kriminale abgeliefert.

Die Demo "Raw Sessions" stammt von 2019 und ist bei Bandcamp zum kostenfreien Download bereit gestellt.

Im Februar 2020 waren die Jungs im Studio und haben 4 Songs für ihre erste EP aufgenommen, welche hoffentlich in den nächsten Wochen erscheint.

"Raw Sessions" beschreibt die Aufnahmequalität recht gut. Qualitativ bekommt man eine bessere Proberaumaufnahme kredenzt, was der Musik aber keineswegs schadet. Man hört alle Instrumente und die Stimme gut raus. Sehr charmant.

Orginal Statement der Band: Fealess Veterans is a skinhead rock’n’roll band from Madrid. They started playing together in 2018 to treat their long term music maladies. Influenced by many bands to name here, their sound is a powerful and violent home made brew that you can either love or hate, but won’t leave you indifferent.

Fealess Veterans ist eine Skinhead-Rock'n'Roll-Band aus Madrid. Sie begannen 2018 zusammen zu spielen, um ihre langfristigen Musikkrankheiten zu behandeln. Beeinflusst von vielen Bands, die hier genannt werden, ist ihr Sound ein kraftvolles und gewalttätiges hausgemachtes Gebräu, das man entweder lieben oder hassen kann, aber nicht gleichgültig lässt.

Die Fearless Veterans geben auf der Demo 8 Songs zum besten. 4 in englischer Sprache und 4 in ihrer Muttersprache.

1. Song: Carne Cruda (rohes Fleisch) :

Ein harter Opener der Demo, Midtempo gespielt, aggressiv und hart. Lädt zum Pogen und Schubsen ein. So muss eine Platte beginnen.

2. Song: Contrarrevolucionarios (Kontrarevolution) :

Deutlich schneller gespielt und noch eine Spur aggressiver. Man hört welche Wut dahinter steckt. Lädt zur Revolte ein, gerade in der jetzigen Zeit.

3. Song: Guerreros (Krieger) :

Glatzen Rock at his best. Hier hört man die alten Klasse Kriminale raus. Bisschen Gitarren Solo, harte Strophen, eingängiger Refrain. Top.

4. Song: Hard as fuck:

Spielen da die alten Onkelz? Einfache Melodie und eingehender Rhythmus lassen hier einen Song entstehen, der aus den 80igern stammen könnte.

5. Song: In for destruction:

... reiht sich nach dem Vorgängersong perfekt ein. Einfacher, schneller Rock, der zum Zerstören animiert.

6. Song: Strength thru Oi! :

Der Name des Titels ist Program. Die Fearless Veterans liefern hier einen hymnenträchtigen Song ab.

7. Song: Te la vas a Ilevar (Du wirst es nehmen) :

Flottes Stück welches dem Titel nach zu urteilen die Drogenproblematik einer nahestehenden Person anspricht.

8. Song: Traitors:

Oh je, hier scheint der Sänger besonders angepisst zu sein. Sehr wütend gesungen und eine klare Aussage. Dieser Song gehört zu den ausgefeiltern Stücken der Band.

Die Fearless Veterans liefern hier ein solides Demo ab, das noch mehr Vorfreude auf die kommende EP macht. Also Tipp meinerseits.

Tobi Wischnewski