Review "Battery March" Demotape von 2019

Battery March sind eine Streetpunk Band aus Boston/Massachusetts.

Heute ist Donnerstag, da läuft ja bekanntlich Germanys Next Top Model. Da ich da nicht mitmachen darf, weil die Show sonst nur eine Folge hätte, und alle Weiber dort tot wären und ich wahrscheinlich im Knast, höre ich lieber etwas gepflegte Musik und schreibe dieses Review. Davon haben alle was. Ich bin beschäftigt, die Models bleiben am Leben und ihr habt etwas zu lesen und könnt evtl. was neues hören.

Battery March. Viel findet man von den Jungs nicht im Netz. Ein zwei Einträge. Was ich herausgefunden habe ist, dass sie aus Boston stammen. Das war es im großen und ganzen auch. Schade.

Das 5 Song starke Demotape ist aus 2019 und enthält 4 englischsprachige sowie ein französischen Song. Den Download gibt es für lau auf Bandcamp. Also zack auf Tape gespielt und ab ins Tape Deck. Mal schauen was mich erwartet.

1.Song: No Good Cops:

Tja, mit Bullen haben es Battery March wohl nicht so. Musikalisch flotter Punkrock, rauhe Stimme und sehr eingängige Melodie. So kann es gerne weiter gehen. Gefällt mir, darauf Acht Cola, Acht Bier.

2.Song: The Thick Blue Line:

Auch hier geht's mit deftige Punkrock in die nächste Runde. Stimmlich sowie musikalisch etwas aggressiver als beim Opener. Das macht Lust auf mehr.

3.Song: Realite:

Ah, hier ist französische Song. Hört sich gut an, nicht so weichgespült, wie man es häufiger von Franz-Mann-Combos kennt.

4.Song: Lab Rat:

Dieser Song geht mir am meisten ins Ohr. Feine Gitarrenparts wechseln sich mit guten Bassläufen und einer geiler Melodie lassen diesen Song meinen Anspieltipp vom Demotape werden.

5.Song: The Hand On The Trigger:

Hier werden Battery March musikalisch sowie textlich etwas düsterer, bleiben aber dem Stil der vorherigen Songs treu.

Gesamt kann ich nur sagen, dass ich positiv überrascht bin. Es ist ein sehr gelungenes Demotape in wirklich guter Aufnahmequalität. Geboten wird top Punkrock mit hohem Wiedererkennungswert. Würde mich freuen, mehr von dieser Combo zu hören und zu erfahren.

Tobi Wischnewski