Review „Faction S“ Demo Tape 2019 vom 28.03.2020

Beim Stöbern auf Bandcamp nach mir unbekannten Interpreten bin ich auf „Faction S“ gestoßen. Mich sprach das Cover des Tapes an und da der Download von der Band kostenlos bereit gestellt wird, habe ich gleich das 7 Song starke Demotape runter geladen. Wie üblich habe ich mit die Mühe gemacht und die Lieder auf ein echtes Tape überspielt und mir das Cover ausgedruckt. Ich mag den Old Schoolkram halt.

Das original Tape gibt es in verschiedenen Versionen und wurde inzwischen auch als LP bei Combate Brutal in 3 Versionen veröffentlicht.

„Faction S“ sind eine 4 köpfige Oi! Band aus Frankreich/ Paris. Ihre Songs geben sie in ihrer Landessprache wieder, was das Verständnis der Texte bei mir erschwert. Daher gehe ich auf die Inhalte nicht näher ein.

Schon bei den ersten Klängen dachte ich mir:“ Oh man, hört sich sexy an!“ Rauhe Stimme und rotziger Sound lassen an die guten alten Tage im Proberaum erinnern.

Bei weiterer Recherche stellte ich fest, dass hier kein Unbekannter seine Finger mit im Spiel hat. Watti („Lion`s Law“, „Maraboots“) zupft hier den Bass. Weitere Mitglieder von „Faction S“ sind bei „Squelette“ und „Tchenobyl“ aktiv.

Die Combo bring 6 eigene Songs sowie ein Cover der US Band „Judge“ auf ihrem Demo. Ein paar Midtemponummern und ein paar flottere Nummern geben sich hier die Hand. Schöne Mischung.

1. Song: Soleil de Plomb:

Der Opener ist eine feine Midtemponummer. „Faction S“ bezeichnet ihren Stil als „Negativ Oi!“, was man hier gut heraus hört. Düster, roh und rotzig. So mag ich es.

2. Song: Zero:

Etwas flotter als der Opener, aber genauso wütend gesungen. Fein!

3. Song: Croire:

Hier gehen „Faction S“ wieder zum Midtempo über. Gröhlige Chöre und eine einfache aber dennoch eingängige Melodie.

4. Song: Poseur:

Aggressive, kurze Riffs, flotte Drums und angepisster Gesang. Da bedarf eis keiner Fremdsprachenkenntnisse um zu verstehen um welches Thema der Text handelt.

5. Song: Maree Noire:

Bei diesem Lied werden auf aggressive Chöre und Singalongs gesetzt. Das Ergebnis ist ein gut ins Ohr gehender Song.

6. Song: Pierre Tombale:

Der Titel läßt düsteres vermuten. Pierre Tombale heißt übersetzt soviel wie Grabstein.....

7. Song: B.S.C.:

Ein Cover der US Band „Judge“. Das Original kenne ich nicht, aber diese Version gefällt mit gut.

Gesamt kann ich sagen, dass „Faction S“ mir sehr gut gefallen. Kein weichgespülter Pop-Oi!-Irgendwas, sondern volle Ladung in die Fresse. Kein Song gleicht dem Anderen. Da freue ich mich auf weiteres Material.....

Tobi Wischnewski