Einfaches aber nettes Cover

Review "Ofisboyz - Back to the Roots" vom 23.03.2020

Beim Stöbern im Internet bin ich mal wieder auf was sehr interessantes gestoßen und zwar auf die "Ofisboys". Diese haben sich 2003 gegründet und sind für mich der Inbegriff für Dönerskins mit Knobisoße. Warum? Hier haben sich 5 türkischen Skinheads zusammengefunden und im Morgenland , genauer gesagt in Istanbul eine waschechte Oi! Band gegründet. Musikalisch wird Oi! mit Punk und Hardcore gemixt.

Ihre Alben und Singles sind alle in DIY entstanden und sind auf Bandcamp zum kostenfreien Download bereit gestellt.

Dat habe ich dann auch gemacht, und stelle hier die EP "Back to the Roots" von 2018 vor. Auf dieser EP wechseln die Songs musikalisch zwischen Oi!, Punk und Hardcore hin und her, was angenehm abwechslungsreich ist.

1. Song: Back to the Roots:

Dieser Song ist ein klassischer Oi! Kracher. Singalongs a la "Back to the roots, back to the roots, shave your head, und so weiter" laden direkt zum Mitgröhlen ein. Der Text ist sehr einfach gehalten, macht aber Laune.

2.Song: Long time no see:

Hier wird es etwas punkiger, was den Ofisboyz ebenfalls gut steht. Nette Bassläufe, gröhlige Chöre und eine doch recht unverkennbare Stimme gehen hier gut ins Ohr.

3.Song: We are what we are:

Hier gibt es eine feine Mischung aus Oi! Und Hardcore auf die Ohren. Super aggressiv gesungen mit sehr eingängiger Melodie. Ich denke mal, dass so ein Song bei der türkischen Regierung nicht so gut ankommt.

WE ARE WHAT WE ARE!

Für mich der beste Song der EP.

4.Song: Scarves our ties:

Nun bekommen wir klassischen Hardcore ab. Auch das beherrschen die Jungs sehr gut. Ganz im Stile von Biohazard oder Madball geht es hier rund.

Mir gefällt die EP richtig gut und bin gespannt auf die anderen Alben der Band.

Der Download bei Bandcamp ist inklusive Cover, sodass man mal wieder ein bißchen basteln kann, so wie ich es wiedermal gemacht habe.

Tobi Wischnewski